!!!!!     Vom 4.10. bis zum 11.11.2019:    !!!!!

Letzte, finale Offenlegung der Pläne und Möglichkeit, Einwände und Bedenken und Protest schriftlich bei der Gemeinde abzugeben. 

Das Verfahren der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und der Öffentlichkeit ist abgeschlossen. In diesem Zusammenhang fand am 10.12.2018 eine Informationsveranstaltung mit dem Projektentwickler und den Gutachtern statt. Auch die Anwohner durften zu Wort kommen - und das haben sie getan - in zahlreichen Wortbeiträgen und kurzen Referaten.


Information zum Verfahren und zum rechtlichen Hintergrund:

Grundsätzlich hat die Gemeinde "Planungshoheit", das heißt: sie kann einen Bebauungsplan machen, wie sie es für richtig hält. Das alles regelt der § 1 Baugesetzbuch.

Allerdings muss die Gemeinde nach § 1 Absatz 6 "die öffentlichen und die privaten Belange gegeneinander und untereinander gerecht abwägen".

Damit die Gemeinde die Belange der Bürger kennt, muss sie laut § 3 eine Beteiligung der Bürger durchführen, diese hat stattgefunden. Zeitgleich werden Stellungnahmen der Behörden (Bezirksregierung Münster, Kreis Coesfeld u.v.a.m.) eingeholt. Danach werden die Pläne weiter bearbeitet und die von den Bürgern und Behörden vorgebrachten Bedenken sollten dabei Berücksichtigung finden, bzw. die Gemeinde muss begründen, wenn sie vorgebrachten Bedenken nicht folgt. 


19.9.2018: Gemeindeentwicklungsauschuss:

Bebauungsplan Wienkamp 2 wird weiter verfolgt !


Am 19.9.2018 tagte der Gemeindeentwicklungsausschuss erneut und brachte den neuen Bebauungsplanentwurf auf den Weg - mehrheitlich mit den Stimmen der CDU, SPD und FDP, gegen die Stimmen der Grünen und der UWG.