Städtebauliche Aspekte - der Bebauungsplan für das alte Gebiet


Es gibt einen gültigen Bebauungsplan für das Gebiet Wienkamp.

Aus der Begründung zum Bebauungsplan "Wienkamp" aus dem Jahr 2002 sind einige wesentliche Aussagen festzuhalten:

 

- "Allgemeines Planungsziel ist eine angemessene bauliche Verdichtung des z.Z. überwiegend landwirtschaftlich genutzten Areals unter Beachtung der Freiraumsituation."

- "Um eine städtebaulich und ökologisch gewünschte Durchgrünung der Wohnbauflächen zu erreichen und die Qualität der landschaftlichen Situation zwischen Dortmund - Ems -Kanal und der Dümmer - Aue zu unterstreichen, erscheint es insbesondere im Baufeld WA 1 (am Kanal) erforderlich, die Mindestgrößen der Grundstücke auf 900 m² zu begrenzen."

- "Städtebaulich reagieren die festgesetzten Bauformen des Baufeld WA 1 damit auf die nach außen durch den Kanal dauerhaft unbebaubare Ortsrandlage (Reihung in sich ruhender Einzelbaukörper, rhythmisiert als Wechsel zwischen ein- und zweigeschossiger Bauweise ....korrespondierend mit der Baumreihe des Kanalweges...)"

 

Der Bebauungsplan macht Vorgaben bezüglich der Firsthöhe der Häuser, der Dachform und der Dachneigung. Diese Vorgaben sollten bei einer "Weiterführung" der Bebauung konsequent Anwendung auf eine zukünftige Bebauung des Restgebietes finden.

 

Da der bestehende Bebauungsplan 2 Wohneinheiten pro Gebäude zuläßt, sind auch Mehrfamilienhäuser möglich - auch im alten Gebiet gibt es zahlreiche Mehrfamilienhäuser mit größeren oder auch kleineren Wohnungen.